Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Pädagogische Hochschule Thurgau. Lehre Weiterbildung Forschung.
 
 

Newsletter Natur & Technik, Frühling 2016

Liebe Umweltinteressierte

Die Tage werden länger und das Vogelgezwitscher kehrt allmählich zurück – ein Zeichen, dass der Frühling Einzug hält. Mit dem Frühlingsnewsletter erhalten Sie Anregungen, was Sie zu der Jahreszeit draussen und drinnen umsetzen und unternehmen können. Ich wünsche Ihnen viel Spass dabei!

Mit herzlichen Grüssen

Nicole Schwery, PHTG
Co-Leitung Fachstelle NaTech

 
 

Inhalt

Regional

National

Aktuelle Buchempfehlungen

 
 

Regional

 
 

Dritter Hochschultag für Nachhaltigkeit, 04. Mai 2016, Konstanz
Die HTWG lädt zur dritten internationalen studentischen Konferenz Nachhaltige Entwicklung an ihre Hochschule ein. Der diesjährige Hochschultag wird in Kooperation mit der PHTG und dem Green Office der Universität Konstanz durchgeführt. Von 14.00-17.00 Uhr werden Studierende ihre Studien-, Projekt- oder Abschlussarbeiten zum Thema Nachhaltigkeit vorstellen und im interdisziplinären Umfeld der Konferenz diskutieren.
Weitere Informationen

Süsswasser: Quelle des Lebens
Sonderausstellung im Naturmuseum Frauenfeld

Fünf Jahre lang hat der international renommierte und vielfach ausgezeichnete Schweizer Fotograf Michel Roggo Süsswasserlebensräume rund um den Globus dokumentiert. Seine Bilder eröffnen Einblicke in fremde Welten und zeigen Paradiese von zauberhafter, doch auch zerbrechlicher Schönheit.
Weitere Informationen

WWF-Läufe 2016: Laufen für Gämse, Schneehase und Co.?
Die WWF-Läufe in Weinfelden (13.04.), Wil (27.04.), Jona (20.05.), Speicher (25.05.), Buchs (08.06.), St.Gallen (09.09.) und Kreuzlingen (28.09.) sind dieses Jahr dem Schutz der Alpen gewidmet. Falls eine Lehrperson einen schulhausinternen WWF-Lauf organisieren möchten, beraten wir sie gerne. Alle teilnehmenden Klassen profitieren von einem kostenlosen Erlebnisbesuch.
Weitere Informationen

Erlebnisbesuch: Gämse, Murmeltier & Schneehase - unsere Alpenbewohner
Wer ist der beste Kletterkünstler der Alpen, wie hausen Murmeltiere, weshalb fürchten Gämse und Co. die Klimaerwärmung? Am ca. dreistündigen Erlebnisbesuch erfährt die Klasse viel Spannendes über die faszinierende Bergwelt und ihre Bewohner. Der Besuch ist vom Kindergarten bis 1. Oberstufe geeignet.
Weitere Informationen

 
 

National

 
 

PhaenoNet
PhaenoNet ist eine gemeinsame Plattform von GLOBE Schweiz, MeteoSchweiz und der ETH Zürich. Hier können von interessierten Laien, Schüler/-innen, Studierenden, Lehrpersonen etc. jahreszeitliche (= phänologische) Beobachtungen aus der Natur gemeldet und dargestellt werden. Im vergangenen Jahr stammten knapp 5'000 Beobachtungen von Schulklassen. Die am häufigsten beobachtete Pflanze war die Hasel.
zur Website

BodenSchätzeWerte
Die Sonderausstellung «BodenSchätzeWerte - Unser Umgang mit Rohstoffen» von focusTerra der ETH Zürich wird bis zum 20. November 2016 verlängert. Sie informiert anschaulich und übersichtlich über alle Facetten des Themas Rohstoffe – wie sie entstehen; wo wir sie finden; wie wir sie abbauen und was ihr Abbau für die Menschen in den Minen und die Umwelt bedeutet; wie wir Rohstoffe nutzen, Produkte designen, welche Rolle sie in Recht und Wirtschaft spielen und was geschieht, wenn wir ein Produkt nicht mehr brauchen. Ein Fokus liegt auch auf der Schweiz als globale Rohstoffdrehscheibe.
zur Website

«RessourCITY»: Ein Spiel mit Aha-Effekt
Die interaktive Ausstellung von PUSCH besteht aus fünf Spielautomaten, an denen die Schüler/-innen erleben, wie sich ihr Konsumverhalten auf die natürlichen Ressourcen und die Umwelt auswirkt. Sie finden heraus, welche Entscheidungen für einen nachhaltigen Konsum wirklich relevant sind. Zudem erfahren sie, dass sie selber ohne grossen Verzicht viel bewirken können. Die Ausstellung bietet sich an für Themenwochen und Aktionstage. Sie lässt sich im Rahmen eines Schulhausprojekts gut mit anderen Aktionen verbinden.
zur Website

bike2school im Frühling
bike2school - die Aktion von Pro Velo Schweiz - motiviert Klassen aus der ganzen Schweiz zum Velofahren. Schüler/-innen ab der vierten Primarschulstufe fahren so oft wie möglich mit dem Velo zur Schule und sammeln dabei Punkte und Kilometer im Wettbewerb um attraktive Klassen- und Einzelpreise. Jetzt ist es Zeit, um sich mit seiner Klasse für die Frühlingsaktion anzumelden!
zur Website

Naturnahe Freiräume für Kinder - auch in der Schulumgebung
Direkte Naturerfahrungen unterstützen eine ausgeglichene und gesunde Entwicklung. Die Praxishilfe «Naturnahe Freiräume für Kinder und mit Kindern planen und gestalten» der FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Basel stellt Grundlagen und ausgewählte Methoden vor, um entsprechende Projekte in Gemeinden und Quartieren zu planen und umzusetzen. Ergänzung erfahren die Projektgrundlagen in der Praxishilfe durch das neue Kapitel «Schulumgebung» auf dem E-Learning-Portal expedio.ch des naturamas. Es zeigt die Umsetzung im Schulumfeld auf.
www.quaktiv.ch
www.expedio.ch

Wettbewerb Projekt 9
Im Projektunterricht erbringen Schüler/-innen oft Spitzenleistungen. Mit seinem Wettbewerb Projekt P9 honoriert das «Zentrum Impulse für Projektunterricht und Projektmanagement» (ZIPP) der PH Luzern solche besonderen Arbeiten. Zudem zeichnet das Migros-Kulturprozent Projekte aus zum Thema «Engagement für andere – Service-Learning». Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler vom 7. bis zum 10. Schuljahr. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2016.
zur Website

 
 

Aktuelle Buchempfehlungen

 
 

Do We Know What We Are Doing?
Das Buch von Rolf Jucker ist zwar nicht direkt für die Schulpraxis und auf Englisch geschrieben, beinhaltet aber viel bedenkenswerte Thesen zu UB/BNE.
weitere Informationen

Naturwerkstatt Schmetterlinge
Schmetterlinge eignen sich wunderbar, um Kindern die Natur nahezubringen und ihre Wertschätzung zu fördern. Dieses reichbebilderte Buch bietet eine Fu?lle von Ideen fu?r Naturbegegnungen und Aktivitäten, Hintergrundwissen und Tipps aus der Praxis. Es ist eine Anleitung, wie man Schmetterlinge aufziehen kann und wie man sie in unsere Gärten lockt.
weitere Informationen