Berufspädagogik - Kooperation EHB

Zusatzzertifikat für Berufspädagogik

Studierende, die auch die Lehrbefähigung für Berufsmaturitätsschulen erlangen wollen, belegen einerseits das Modul Berufspädagogik (BP) im Umfang von 10 ECTS (vgl. auch Modulbeschreibungen für BP) und müssen andererseits eine Berufstätigkeit von mindestens 6 Monaten Dauer und mindestens 900 Arbeitsstunden ausweisen (Tätigkeiten in pädagogischen Zusammenhängen zählen nicht; es werden explizit betriebliche Erfahrungen erwartet).

Die betreffenden Bestimmungen des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und des Eidgenössischen Hochschulinstituts für Berufspädagogik (EHB) sind nachstehend zu finden:

Informationen und Voraussetzungen für das Zusatzzertifikat Berufspädagogik

Zusatzzertifikat für Berufsprädagogik beantragen

Das Antragsverfahren mit dem EHB wird durch das Studiengangssekretariat Sek II der PHTG abgewickelt. Einzureichen sind die Nachweise über die betriebliche Erfahrung sowie das vollständig ausgefüllte Antragsformular.

Jeweils zum Zeitpunkt der Diplomierung werden alle vorliegenden Anträge an das EHB zur Prüfung weitergeleitet. Im Falle einer Genehmigung erhalten die Studierenden das Zusatzzertifikat für Berufspädagogik zusammen mit dem Lehrdiplom an der Diplomfeier überreicht.

Kontakt

Allgemeine/administrative Fragen
Hochschulsekretariat
+41 (0)71 678 56 56
office(at)phtg.ch

 

Fragen zum Zulassungsverfahren
Studiengangssekretariat
Birgit Heber
Telefon +41 (0)71 678 57 23
studiengang.sek2(at)phtg.ch

 

Studienberatung
Elena Lo Presti
Fachexpertin Studiengang Sekundarstufe II
studiengang.sek2(at)phtg.ch

 

Fragen zur Anerkennung bisheriger Studienleistungen
Leiter Studiengang
Prof. Peter Heiniger
peter.heiniger(at)phtg.ch