Ringvorlesung Forschung und Praxis in der frühen Kindheit

Ringvorlesung Forschung und Praxis in der frühen Kindheit

Datum: 28.06.17
Zeit:18:30
Ort:PHTG, P 102

Das Kompetenznetzwerk Frühe Kindheit lädt zur nächsten Ringvorlesung der Reihe «Forschung und Praxis in der Frühen Kindheit» ein.

Das Schwerpunktthema „Frühkindliche Bewegungserziehung“ beinhaltet zwei Beiträge:

(1) «Gender in der bewegungsbezogenen frühkindlichen Bildung!?»
Die bewegungsbezogene frühkindliche Bildung deutschschweizerischer Kindergärten fusst auf dem Lehrplan 21 (D-EKD, 2014; Zyklus 1). Der LP 21 verpflichtet Kindergarten-Lehrpersonen nicht zur gendersensiblen Gestaltung des Bildungsbereichs Bewegung, lässt diese Option aber zu. Die Entscheidung für eine gendersensible Gestaltung bewegungsbezogener frühkindlicher Bildung bildet den ersten Schritt und einen Teil von Genderkompetenz. Genderkompetenz aber umfasst neben dieser Entscheidung auch Wissen um Gender in der bewegungsbezogenen frühkindlichen Bildung und eine entsprechende Handlungskompetenz.
Der Vortrag gibt Einblick in empirische Studien, welche den Zusammenhang von Gender, Bewegung und früher Kindheit untersucht haben. Dazu wird erörtert, wie Lehrpersonen eine genderbezogene Handlungskompetenz professionell anbahnen können.

Referentin

  • Prof. Dr. Elke Gramespacher, Leiterin Professur Bewegungsförderung und Sportdidaktik im Kindesalter, Institut Vorschul- und Unterstufe, Pädagogische Hochschule FHNW

(2) «Bewegungsbezogene Verhältnisprävention: Effekte von Außenrauminterventionen auf die motorische und soziale Entwicklung»
Der Anteil natürlicher Bewegungsflächen für 0-6jährige hat in den vergangenen Jahren in Deutschland drastisch abgenommen. Mit der quantitativen Reduktion gehen qualitative Verschlechterungen der Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten einher, die sich in einer infrastrukturellen Zerschneidung des Wohnumfeldes zeigt und somit zu reduziertem Bewegungsverhalten führt, den zeitlichen Aufenthalt in der Wohnung erhöht und Inaktivität begünstigt. Der Vortrag zeigt aktuelle empirische Befunde zur systematischen Intervention von Außenräumen am Beispiel des Kita-Außengeländes ("Kinder-Garten") auf und wie defizitäre Umweltbedingungen durch intelligente Raumnutzungskonzepte behoben und zu entwicklungsfreundlichen Bildungswelten restrukturiert werden können.

Referentin

  • Prof. Dr. Rolf Schwarz, Dipl. Päd., Jun. Professur für (Früh-)Kindliche Bewegungsentwicklung, pädagogische Diagnostik & Intervention, Institut für Bewegungserziehung und Sport (IfBS)

Übergeordnetes Ziel der Veranstaltungen ist es, die anwesenden Referierenden aus dem Kontext des Kompetenznetzwerkes mit den Studierenden des Masterstudienganges Frühe Kindheit in Austausch zu bringen. Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen. Die Ringvorlesungen finden regelmässig jeden letzten Mittwoch in den Monaten Januar, April, Juni und November statt.

Ausblick auf die übernächste Ringvorlesung:
Mittwoch, 29. November 2017, 18.30 - 20.00 Uhr, Universität Konstanz
Schwerpunktthema: n. offen