Unterrichtsentwicklung durch fachspezifisches Coaching

Unterrichtsentwicklung durch fachspezifisches Coaching

Projektbeschrieb

Unterrichtspraktika kommt bei der Ausbildung zukünftiger Lehrpersonen eine wesentliche Bedeutung zu. Eine bedeutsame Funktion wird dabei Praxislehrpersonen zugeschrieben. Allerdings zeigten diverse Studien in den letzten Jahren, dass eine bewährte und erfolgreiche Lehrperson nicht ohne weiteres auch über ein Handlungsrepertoire verfügt, wie es zur wirksamen Lernunterstützung zukünftiger Lehrpersonen notwendig ist. In der quasi-experimentellen Interventionsstudie „Unterrichtsentwicklung durch fachspezifisches Coaching“ wurden vor diesem Hintergrund Praxislehrpersonen basierend auf dem Ansatz des Fachspezifisch-Pädagogischen Coachings (Staub, 2004) ausgebildet. Die Weiterbildungsintervention hatte die Erweiterung handlungsrelevanten Wissens von Praxislehrkräften zum Unterrichten von Mathematik und zur Lernbegleitung von zukünftigen Lehrpersonen zum Ziel. Die Untersuchungen zur Überprüfung der Wirksamkeit dieser Intervention umfassten multi-methodische Datenerhebungen (Fragebogen, Interviews, Videoaufnahmen von Unterricht und Unterrichtsbesprechungen) mit Praxislehrkräften sowie Praktikantinnen und Praktikanten einer Interventions- und Kontrollgruppe.

Der Vergleich der Daten von je 16 Dyaden aus der Experimental- und der Kontrollgruppe belegt Effekte der Intervention im gewünschten Sinne. Als bedeutend für die Erweiterung unterrichtsrelevanter Kompetenzen der Lehramtskandidaten erwiesen sich insbesondere dialogisch-elaborative Vorbesprechungen von Unterricht zwischen Praxislehrkraft und angehender Lehrperson.

Bearbeitung

Annelies Kreis (Projektleitung)
Esther Brunner
Monika Schoy Lutz
Jeannette Wick
Iris Tanner
Carmen Kosorok Labhart
Markus Oertly (Videotechnik)

Kooperationspartner

Fritz Staub, Universität Fribourg

Finanzierung

Eigenfinanziertes Projekt bis 2005
DORE/SNF (Projekt Nr. 13DPD3-109730/1) ab 2006

Laufzeit

03/2004 - 02/2009

Publikationen

Kreis, A. (2010). Produktive Unterrichtsbesprechungen. Lernen im Dialog zwischen Praxislehrperson und angehender Lehrperson. Dissertation. Universität Freiburg, Departement Erziehungswissenschaften.

Kreis, A. (2012). Produktive Unterrichtsbesprechungen. Lernen im Dialog zwischen Mentoren und angehenden Lehrpersonen. Bern: Haupt. http://www.haupt.ch/verlag/oxid.php/cl/details/anid/9783258076409

Kreis, A. (2012). Ansätze zur Anreicherung der Lerngelegenheit Unterrichtspraktikum – ausgewählte Modelle und deren empirische Erprobung. Beiträge zur Lehrerbildung, 30 (2), 252-260. http://www.bzl-online.ch/archiv/heft/2012/2/252

Kreis, A. & Staub, F. (2007). Förderung der Betreuungsarbeit in der berufspraktischen Ausbildung von Lehrpersonen durch fachspezifisches Unterrichtscoaching. In D. Flagmeyer & M. Rotermund (Hrsg.), Mehr Praxis in der Lehrerausbildung - aber wie? Möglichkeiten zur Verbesserung und Evaluation der Lehrerausbildung (S. 95-114). Leipzig: Leipziger Universitätsverlag.

Kreis, A. & Staub, F. C. (2008). Praxislehrpersonen als Unterrichtscoaches und als Mediatoren in der Rekontextualisierung unterrichtsbezogenen Wissens. Beiträge zur Lehrerbildung, 26 (2), 198-210. http://www.bzl-online.ch/archiv/heft/2008/2/198

Kreis, A. & Staub, F. C. (2011). Fachspezifisches Unterrichtscoaching im Praktikum – eine quasi-experimentelle Interventionsstudie. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 14 (1), 61-83.

Kreis, A. & Staub, F. C. (2012). Lernen zukünftiger Lehrpersonen im Kontext von Unterrichtsbesprechungen im Praktikum – multiple Indikatoren für ein schwer zu fassendes Phänomen. In M. Gläser-Zikuda, T. Seidel, C. Rohlfs, A. Gröschner & S. Ziegelbauer (Hrsg.), Mixed Methods in der empirischen Bildungsforschung (S. 209-226). Münster: Waxmann.

Kreis, A., Wick, J., Kosorok Labhart, C. & Staub, F. C. (2012). Professionsrelevantes Wissen in Unterrichtsbesprechungen – eine Interventionsstudie zu Fachspezifischem Unterrichtscoaching. In M. Kobarg (Hrsg.), Maßnahmen zur Lehrerprofessionalisierung wissenschaftlich begleiten - verschiedene Strategien nutzen, (S. 35-50). Münster: Waxmann.