LeMoS-Q456

Fragebogenerhebung «Lernmotivation von Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe» (LeMoS-Q456)

Projektbeschrieb

Mit dieser Studie werden zwei Ziele verfolgt. Erstens wird ein Fragebogen zu Lernmotivation der Schülerinnen und Schüler (SuS) entwickelt, der auf die Altersgruppe der Schülerinnen und Schülern (SuS) der Mittelstufe angepasst ist. Dabei werden aktuelle Entwicklungen im Feld aufgegriffen: Neue Publikationen zur Lernmotivation von SuS der Sekundarstufe I und II weisen darauf hin, dass gewisse Aspekte der Lernmotivation breiter konzipiert werden sollten, als bisher angenommen. Frühere Studien zur Struktur der Lernmotivation legen jedoch nahe, dass SuS der Mittelstufe die Lernmotivation weniger differenziert repräsentieren als Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II. Deshalb ist weitgehend unklar, inwiefern die jüngst propagierte, breitere Konzipierung der Lernmotivation auch auf die SuS der Mittelstufe zutrifft. Zweitens soll in dieser Studie untersucht werden, wie die Lernmotivation mit anderen lernbezogenen Merkmalen der SuS sowie Merkmalen der Lehrperson zusammenhängt.

Die Fragebögen werden theoriegeleitet unter Berücksichtigung bereits bestehender Instrumente entwickelt. Der SuS-Fragebogen wird mehreren Kindern der Zielstufe in face-to-face Situationen vorgelegt. Idee ist, dass die SuS beim Ausfüllen des Fragebogens ihre Unklarheiten und Schwierigkeiten sowie Herausforderungen kommentieren. Damit soll gewährleistet werden, dass der Fragebogen hinsichtlich der Anforderungen an Lesekompetenzen angemessen gestaltet ist und dass die Zielgruppe die Fragen versteht und beantworten kann. Nach Integration dieser Rückmeldungen wird der Fragebogen in mehreren Schulkassen pilotiert und Rückmeldungen werden eingeholt. Vor dem Hintergrund dieser Rückmeldungen und erster Skalierungen werden falls nötig weitere Anpassungen vorgenommen.

In der Haupterhebung füllen 25-30 Schulklassen (ca. 500-600 SuS) sowie ihre Lehrpersonen die Fragebögen aus. Die Daten werden skaliert und die postulierten Zusammenhänge werden geprüft.

Bearbeitung

Iris Dinkelmann (Projektleitung)

Finanzierung

Forschungsabteilung PHTG

Laufzeit

10/2017–09/2018