IvMAiK-Intervention zum Mathematischen Argumentieren im Kindergarten

IvMAiK - Intervention zum Mathematischen Argumentieren im Kindergarten

Ein Pilotprojekt der Professur Mathematikdidaktik der PHTG in Kooperation mit dem IPN Kiel und der Universität Vechta

Projektbeschrieb

Mathematisch argumentieren zu lernen ist zum einen ein wichtiges Ziel für alle Schulstufen und zum anderen eine sehr anspruchsvolle Tätigkeit, deren Förderung bereits im Kindergarten einsetzen sollte. Darüber hinaus stellt die Förderung von mathematischem Argumentieren hohe Anforderungen an die Lehrpersonen, die diesen Prozess fachlich anregen, begleiten und unterstützen müssen. In den gängigen Mathematiklehrmitteln ist das Angebot an entsprechenden Argumentationsaufgaben aber immer noch relativ klein und für die Kindergärten liegen kaum geeignete Handreichungen und ausgearbeitete Lernumgebungen zur Förderung des mathematischen Argumentierens vor. Wie also sollen Lehrpersonen diese Kompetenz angemessen fördern? Im Rahmen eines Pilotprojekts soll die Förderung mathematischen Argumentierens im Kindergarten mit der Professionalisierung von jungen Kindergartenlehrpersonen (N = 10) verbunden werden. Dazu werden mit zehn ausgewählten Lehrpersonen aus dem Kindergarten während vier Zeitpunkten innerhalb eines Schuljahres Lernumgebungen zum mathematischen Argumentieren (eine Lernumgebung pro Unterrichtsquartal) entwickelt. Diese Unterrichtsskizzen werden vor der Durchführung in der Praxis gemeinsam mit der Mathematikdidaktikerin individuell besprochen und nach dem Ansatz des fach-spezifisch-pädagogischen Coachings vorbesprochen, optimiert und anschliessend in der Praxis durchgeführt. Die Durchführung wird vollständig dokumentiert. Zudem werden in jeder Kindergartenklasse nach Möglichkeit zwei unterschiedliche Sequenzen videografiert. Zu Beginn und am Ende des Schuljahres werden in jeder der 10 Kindergartenklassen mit je 4 aus-gewählten, unterschiedlich leistungsfähigen Kindern (N = 40) interviewbasierte Tests („MAiK“) zum mathematischen Argumentieren (Lindmeier, Heinze, & Grüssing, 2016) durchgeführt. Die beteiligten Lehrpersonen werden bezüglich ihrer Argumentationspraxis im Kindergarten schriftlich befragt. Ziel des Projekts ist es, Erfahrungen mit der Entwicklung von spezifischen Lernumgebungen zum mathematischen Argumentieren im Kindergarten zu sammeln und eine Datenbasis zu erarbeiten. Auf dieser Grundlage sollen anschliessend (1) eine entsprechende praxisorientierte Dokumentation und Handreichung für Lehrpersonen des Kindergartens entwickelt werden und (2) mittels qualitativer Analysen die Entwicklung mathematischer Argumentationskompetenzen von unterschiedlich leistungsfähigen Kindern (N = 40; 2 Messzeitpunkte) während eines Kindergartenjahrs in den Projektklassen beschrieben werden und schliesslich (3) ein Konzept für eine erfolgreiche, effiziente Weiterbildung zum mathematischen Argumentieren im Kindergarten ausgearbeitet werden.

Bearbeitung

Esther Brunner (Projektleitung)
Jonas Lampart
Janine Rüdisüli

Kooperationspartner

Prof. Dr. Anke Lindmeier und Prof. Dr. Aiso Heinze, IPN Kiel
Prof. Dr. Meike Grüssing, Universität Vechta

Download

IvMAiK Ergebnisse Kurzversion
Kurzschlussbericht Stiftung Cogito Foundation

Finanzierung

The Cogito Foundation
Eigenmittel der PHTG

Laufzeit

08/2016-11/2017