Wem «gehört» die Schule?

Wem «gehört» die Schule?
Historische Entwicklungen – aktuelle Perspektiven

Tagung an der Pädagogischen Hochschule Thurgau

Datum:  31. August (Do) bis 1. September 2017 (Fr)
Zeit:        Tag 1: 09.45-18.00 Uhr | Tag 2: 08.30-17.15 Uhr
Ort:         Pädagogische Hochschule Thurgau, Gebäude P + M

Die Reformen der letzten 20 Jahre haben im schweizerischen Bildungssystem zur Veränderung von Zuständigkeiten, Verantwortlichkeiten und Entscheidungskompetenzen geführt. Neue Akteure wie die Schulleitungen oder Agenturen der externen Schulevaluation sind eingeführt oder gestärkt worden. An der Tagung vom 31. August und 1. September 2017 an der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) werden diese Entwicklungen aus historischer und aktueller Perspektive erörtert, analysiert und diskutiert.

Zielpublikum
Die Tagung richtet sich an Erziehungswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, Dozierende an Pädagogischen Hochschulen, Personen aus der Bildungsverwaltung, Bildungspolitikerinnen und - politiker, Schulpräsidentinnen und-präsidenten, Schulleiterinnen und -leiter sowie weitere Interessierte. Die Tagung dient der Förderung junger Forscherinnen und Forscher der Erziehungswissenschaft.

Tagungsablauf 31.08. und 01.09.2017

Tag 1
9.45 Registration und Begrüssungskaffee
10.15 Begrüssung
10.30 Thematische Einleitung
11.00 Modelle der Schulaufsicht in den Kantonen
11.45 Diskussion
12.15 Mittagessen
14.00 Ambivalenz schulischer Teilautonomie. Perspektiven der School Governance in der Deutschschweiz und der Romandie im Vergleich
15.00 Argumente zur (Teil-) Entmachtung der Milizbehörden in der VS
oder
Die lokale Gemeinschaft als prioritäre Anspruchsgruppe der öffentlichen Schule
15.45 Kaffeepause
16.15 Herausforderungen für die öffentliche Bildung
oder
Finanzierung von Schulen – eine öffentliche oder private Angelegenheit?
17.15 Top down oder bottom up - Wer oder was definiert Schulreformen?
18.00 Ende des ersten Tages
19.00 Gemeinsames Abendessen in Konstanz (optional)
Tag 2
8.30 Einführung in den zweiten Tag
8.45 Wo ist denn nun das Steuerrad der Schule? Zur pädagogischen Neutralisierung eines Managementvokabulars
9.45 Bildungsmonitoring: Qualitätsentwicklung auf der Systemebene
oder
Interkantonale Schulkoordination: die EDK als bildungspolitischer Akteur
10.30 Kaffeepause
11.00 Zum Verhältnis zwischen kantonaler Aufsicht, Gemeinde und Schule im Kontext der evaluationsbasierten Steuerung
oder
Die Schulleitung – neue Funktion, neue Aufgaben. Zur Situation einer weiteren Teilhaberin an Schule aus der Perspektive des Kantons Bern
12.00 Implikationen wirtschaftlicher und demografischer Trendentwicklungen für die Schweizer Bildungspolitik
13.00 Mittagessen
14.15 Schule und Eltern: Erziehungspartnerschaft oder Kampf der Partikularinteressen?
oder
Externe Leistungstests: Steuerung von Inhalten oder Sicherstellung von Fairness?
15.00 Ein differenzierter Blick tut Not – Homeschooling jenseits von Dualismen
oder
Ein internationaler Schulvogt? Die OECD und die Schweiz
15.45 Kaffeepause
16.15 Herausforderungen für die öffentliche Bildung
17.00 Schlusswort und Verabschiedung

Änderungen im Programm vorbehalten.

Anmeldung

Hier geht es zur Anmeldemaske.

Kosten

Tagungsgebühr* für 1-tägige Teilnahme: CHF 100
Tagungsgebühr* für 2-tägige Teilnahme: CHF 200
Studierende nehmen gratis an der Tagung teil.

* inkl. Pausenverpflegung und Mittagsverpflegung. Gemeinsames Abendessen vom 31.08.2017 wird separat verrechnet.

Die Tagungskosten werden per Post in Rechnung gestellt. Wir bitten Sie die Rechnung vor der Tagung zu begleichen.

Anreise

Hier gehts zur Wegbeschreibung. Aufgrund der beschränkten Parkmöglichkeiten empfehlen wir eine Anreise mit ÖV.

Dokumente

Tagungsleitung

Prof. Dr. Damian Miller
damian.miller(at)phtg.ch
Profil anzeigen

Prof. Dr. Lucien Criblez
lcriblez(at)ife.uzh.ch
Profil anzeigen

Tagungsadministration

Fabian Santschi
fabian.santschi(at)phtg.ch
Profil anzeigen