18.03.17 Multiplikatorinnen- und Multiplikatorenausbildung Vertiefungsmodul 3

18.03.17 Multiplikatorinnen- und Multiplikatorenausbildung Vertiefungsmodul 3

Rund 140 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren (MuM) des Kantons Thurgau trafen sich am Samstag, 18. März 2017 unter dem Motto «Rückblick, Einsatz und Vernetzung» zum letzten Modultag der Ausbildung. Im ersten durch die Pädagogische Hochschule Thurgau gestalteten Teil setzten sie sich mit der Frage auseinander «Wie kann ich in meinem Team in der Schule wirksam werden?». Im zweiten Teil unter der Verantwortung des AV fanden ein Input zum Lernmedium «Thurgau du Heimat» und weitere Vernetzungsarbeit statt.

Brigitte Gardin-Baumann, Dozentin Pädagogik und Psychologie PHTG, erläuterte am Vormittag in einem anregenden Eingangsreferat wie MuM in ihrer Rolle wirksam werden können. «Füttert» man die Kolleginnen und Kollegen oder wie bringt man sie dazu, dass sie zu jagen beginnen und eine Begeisterung entwickeln? Die Arbeit mit Erwachsenen fordert eine erfahrungs- und handlungsorientierte Herangehensweise. Jede und jeder bringt einen Rucksack mit, den es zu nutzen gilt. Wie erreicht man, dass sich Kolleginnen und Kollegen öffnen und auf das Angebot einlassen? Wie geht man mit Widerstand um? Diesen Fragen gingen die Teilnehmenden anschliessend in sechs vertiefenden Workshops nach. Katharina Roth, Dozentin Pädagogik und Psychologie PHTG,  Daniel Labhardt, Lehrbeauftragter Pädagogik/Psychologie PHTG, Stephan Nänny, Dozent Deutsch PHTG, Brigitte Gardin-Baumann, Rolf Wessner, selbständiger Trainer, und Coach und Stefan Baum, Lehrbeauftragter und selbständiger Trainer zeigten in ihren Workshops auf, wie die MuM in ihrer Rolle Elemente der Erwachsenenbildung einsetzen und damit wirksam werden können. Mit Checklisten, Tipps und Tricks und Ideen für die Umsetzung ausgerüstet genossen die Teilnehmenden in guter Stimmung anschliessend das Mittagessen in der Mensa.

Am Nachmittag führte Sandra Bachmann, Leiterin Schulevaluation und Schulentwicklung des Amts für Volksschule, in den thurgauspezifischen Teil des Lehrplan Volksschule Thurgau ein. Daniel Emmenegger von der eduteam GmbH zeigte den Anwesenden, wie mit dem Lernmedium «Thurgau du Heimat» gearbeitet werden könnte. In einem weiteren Vernetzungsteil hatten die Teilnehmenden Gelegenheit sich auszutauschen.

Mit diesem Tag wurden die inhaltlichen Module der Mulitplikatorinnen- und Multiplikatorenausbildung abgeschlossen. In vier weiteren Begleittreffen, organisiert durch das Amt für Volksschule, werden sich die MuM in den Schuljahren 2017/18 und 2018/19 weiter mit der Einführung des Lehrplans Volksschule Thurgau beschäftigen.