23.11.17 Mitarbeitenden gelingt Hattrick

23.11.17 Mitarbeitenden gelingt Hattrick

Glückliche Gesichter auch beim StuRa trotz der 1:3-Niederlage

Spiel auf hohem Niveau

Bei den Siegern gab’s schon während des Spiels viel zu lachen.

Die Mitarbeitenden der Pädagogischen Hochschule Thurgau (Team Staff) schaffen erneut einen sportlichen Exploit. Nach vier gespielten Volleyball-Sätzen muss sich der Studierendenrat (Team StuRa) mit 1:3 geschlagen geben.

Das scheinbar eindeutige Verdikt täuscht. Das Team StuRa zeigte sich von Beginn weg kämpferisch, gewohnt dynamisch, mit viel jugendlicher Spielintelligenz und insgesamt absolut auf Augenhöhe mit den Gegnern. Die Ergebnisse der vier Spielsätze fielen dementsprechend knapp aus: 18:25 / 24:26 / 27:25 / 21:25.

Nadja Burgermeister, StuRa-Vizepräsidentin, brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: «Wir verrichteten eine solide Blockarbeit, mit dem Angriffsspiel können wir auch sehr zufrieden sein. Lediglich unser Abwehrspiel hat noch viel Potenzial.» Burgermeister konnte sich einen Seitenhieb an das zahlenmässig weit unterlegene Team Staff nicht verkneifen: «Da wir mit sehr vielen Studierenden antraten und jeweils nur sechs Personen auf dem Feld standen, kühlten die anderen jeweils schnell wieder ab: Ein klarer Nachteil für uns.» Dominik Hagen, Dozent und Mitglied im Team Staff, sinnierte nach dem Spiel: «Irgendwie waren wir wie die Schweizer Fussball-Nati bei der WM-Qualifikation. Zuerst siegten wir, dann hatten wir eine Schwäche und zum Schluss trumpften wir wieder auf.» 

Seit 2014 findet jedes Semester ein sportliches Kräftemessen zwischen dem StuRa und den Mitarbeitenden der PHTG statt. Die ersten vier Begegnungen fielen zugunsten des StuRa aus. Seit drei Begegnungen dominiert das Team der Mitarbeitenden. Traditionellerweise wählt jeweils das Verliererteam die Sportart der nächsten Begegnung aus. Gemäss unbestätigten Aussagen von StuRa-Präsident Krömler beim anschliessenden Umtrunk im Parkkafi soll bei der nächsten Begegnung entweder Tchoukball, Basketball, Bowling oder Fussball gespielt werden.

Text: Rolf Deubelbeiss, Leiter Studiengang Sek I
Fotos: Prof. Dr. Matthias Fuchs, Leiter Studiengänge