News-Detail

05.12.19 Ein Dialog zwischen Wort und Bild

Die beiden Künstlerinnen bei der Einführung in die Ausstellung (Mona Sauter Peer, zweite von links, und Kerstin Schiesser, Mitte).

Im Rahmen der Ausstellungsreihe Kunstgang der Kunstkommission auf dem Campus der Pädagogischen Hochschule Thurgau ist die Ausstellung «Ein Dialog zwischen Wort und Bild» mit einer Gedichtlesung mit Bildprojektion erfolgreich gestartet.

Die Vernissage mit Lesung fand regen Anklang und war ein gelungener Einstieg in die Ausstellung und den künstlerischen Dialog. Ein umfangreiches Bildwerk von Kerstin Schiesser erstreckt sich über die unteren Gänge des M-Gebäudes und ergänzt sich in den wechselnden Gedichtprojektionen von Mona Sauter Peer, Dozentin Musik. Wer an der Eröffnung dabei sein konnte, wurde zusätzlich mit einem Blick hinter die Kulissen belohnt. In einem kurzen Interview versuchten die beiden Künstlerinnen ihre gegenseitige Beeinflussung und Inspiration und die Entstehung ihrer Werke dem interessierten Publikum etwas näher zu bringen. Ein schwieriges Unterfangen, dieses feine Hin und Her, dieses gegenseitige respektvolle Erkennen und Lesen des anderen, Inspiration und Neuerfindung, Aufnehmen und Abgeben, Rhythmen und Laute, Spuren und Klänge, Bilder und Worte. Vielleicht ist es gerade dieses nicht restlos erklärbare Zusammenspiel, dieses Schwingen zwischen Wort und Bild, zwischen hören und sehen, Verstand und Bauch, welche die Zusammenarbeit so spannend und stimmig macht. Es scheint, als könnten die zwei Künstlerinnen kommunizieren in vermeintlich unterschiedlichen Sprachen. Mit den Augen hören und den Ohren sehen. Mit der Gedichtlesung mit Bildprojektion wurde das gemeinsame Schaffen der beiden Künstlerinnen dem Publikum in einer eindrücklichen und sehr stimmigen Art und Weise präsentiert. Man konnte einfach eintauchen in Wort- und Bildwelten.

Die Ausstellung mit Gedichtprojektionen kann noch bis zum 18. Dezember 2019, jeweils unter der Woche von 8 bis 20 Uhr, in den Gängen des M-Gebäudes Campus der PHTG/PMS Kreuzlingen besucht werden.  

Text: Petra Haas, Kunstgangteam PMS