Vorgehensweise

Vorgehensweise für Kundinnen und Kunden

1. Schritt: Kontaktaufnahme
Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch (weiterbildung-dl(at)phtg.ch oder 071 678 57 40). Ihre Wünsche und Bedürfnisse bezüglich des Auftrags nehmen wir auf und suchen für Sie das passende Angebot.

2. Schritt: Abklärungen
Für detaillierte inhaltliche Abklärungen werden Sie dann direkt von der jeweiligen Fachperson kontaktiert, die wir für die Durchführung des Angebotes vorgesehen haben.

3. Schritt: Offerte
Auf der Grundlage der Abklärungen erstellen wir für Sie eine schriftliche Offerte. Nachdem Sie diese erhalten haben, sind Sie darüber informiert, welche Fachperson den Auftrag ausführen wird, was die Leitidee und die Ziele des Angebots sind und mit welchem finanziellen Aufwand Sie zu rechnen haben. Modifikationen an der Offerte können in Absprache mit uns selbstverständlich noch vorgenommen werden.

4. Schritt: Auftragsbestätigung
Wenn Sie mit der Offerte einverstanden sind, lassen Sie uns per E-Mail eine Auftragsbestätigung zukommen.

5. Schritt: Auftragsausführung
Der Auftrag wird gemäss den Vorgaben der Offerte ausgeführt.

6. Schritt: Rechnungsstellung
Nach der erfolgten Weiterbildung wird Ihnen die Rechnung per Post zugesandt.

Angebote, die sich auf kompetenzorientierten Unterricht im Kontext Lehrplan 21 beziehen. Vorlaufzeit: 3 Monate, für Angebote in Thurgauer Ferienwochen 6 Monate.
Bitte beachten Sie, dass Anfragen mit klaren Terminangaben berücksichtigt werden.

 

Kontakt

Allgemeine/administrative Fragen
Wibke Strate
+41 (0)71 678 57 40
weiterbildung-dl(at)phtg.ch


Beratung
Brigitte Gertkämper
Leiterin Weiterbildungen als Dienstleistung
+41 (0)71 678 56 38
brigitte.gertkaemper(at)phtg.ch


Administration
Bettina Härtsch
+41 (0)71 678 57 35

 

Gabriela Huber
+41 (0)71 678 56 41
weiterbildung-dl(at)phtg.ch

Quicklinks

Service

Quicklinks

Quicklinks

Kontakt

Pädagogische Hochschule Thurgau
Unterer Schulweg 3
Postfach
CH-8280 Kreuzlingen 2
Telefon +41 (0)71 678 56 82
E-Mail weiterbildung(at)phtg.ch

Öffnungszeiten Sekretariat
Montag bis Freitag: 08.00–11.30 Uhr und 13.00–16.30 Uhr

Häufige Fragen

Welche Gebühren fallen bei einer Abmeldung von Weiterbildungskursen an?

Bei Abmeldung bis 3 Wochen vor Kursstart verrechnet die WBK eine Bearbeitungsgebühr von CHF 40.–.

Bei Abmeldung innerhalb von 3 Wochen vor Kursbeginn, sowie bei unentschuldigtem Fernbleiben wird der ganze Kurspreis verrechnet (keine Rückerstattung).

Bei kostenlosen Anlässen wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 40.– in Rechnung gestellt.

Generell ist für bereits entstandene Materialkosten über CHF 40.– voll aufzukommen.

Abmeldung infolge Krankheit, Unfall, Todesfall in der Familie etc.: es gilt eine Rückerstattung der Kurskosten abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von CHF 40.– (bei Krankheit oder Unfall muss ein Arztzeugnis vorgelegt werden). Beträge unter CHF 40.– und Materialkosten werden nicht rückerstattet.

Die Kursplatzvergabe an eine Ersatzteilnehmerin/einen Ersatzteilnehmer kann nur durch die WBK erfolgen. Die Abmeldegebühr muss in jedem Fall entrichtet werden. Die Kursleitung wird über Abmeldungen direkt durch die WBK informiert.

Zu welchem Zeitpunkt werden die Kurseinladung mit den notwendigen Informationen versandt?

Die Kurseinladung wird ca. 3 Wochen vor Kursbeginn zusammen mit den weiteren Unterlagen, die für den Kurs relevant sind, den Teilnehmenden zugestellt.

Wann kann ich mit einer definitiven Teilnahme an einem Kurs rechnen?

Die Aufnahmebestätigung wird ca. 2 Monate vor Kursbeginn per E-Mail an die Teilnehmenden versandt.

Zu welchem Zeitpunkt erscheint jeweils das neue Weiterbildungsprogramm?

Das Weiterbildungsprogramm wird jeweils am 15. Juni jeden Jahres auf der Website publiziert und den Lehrpersonen und Schulleitungen per Postversand zugestellt.

Kann ich bei einem CAS auch teilnehmen, wenn ich über keine Lehrberechtigung verfüge?

Grundsätzlich ja, mittels einer Sur-Dossier-Aufnahme. Bei dieser wird geprüft, ob Sie über eine Äquivalente Ausbildung oder Weiterbildung verfügen.