Event-Detail

Ringvorlesung Forschung und Praxis in der Frühen Kindheit

Datum: 28.11.18
Zeit:18:30
Ort:Universität Konstanz, G 421

Das Kompetenznetzwerk Frühe Kindheit lädt zur nächsten Ringvorlesung der Reihe «Forschung und Praxis in der Frühen Kindheit» ein.

«Typische und atypische Entwicklung von mathematischen und schriftsprachlichen Vorläuferfertigkeiten: Von der Theorie zur Diagnostik und zur Förderung»

Das Schwerpunktthema wird von Carine Burkhardt Bossi moderiert und beinhaltet zwei Beiträge:

(1) «Vorläuferfertigkeiten des Schriftspracherwerbs: Entwicklung und Förderung in der frühen Kindheit»
Lesen und Schreiben gehören zu den Kernkompetenzen unserer heutigen Gesellschaft. Um diese Kulturtechniken erfolgreich zu erwerben, werden bestimmte Vorläuferfertigkeiten benötigt, die sich bereits in der frühen Kindheit entwickeln. In diesem Beitrag soll zunächst die typische Entwicklung schriftsprachlicher Vorläuferfertigkeiten beleuchtet werden. Anschließend sollen diagnostische Verfahren vorgestellt werden, mithilfe derer möglicherweise auftretende Lernschwierigkeiten bereits vor Schuleintritt erkannt werden können. Darauf aufbauend werden mögliche Fördermethoden bei atypischer Entwicklung und Lernschwierigkeiten besprochen und anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht.

Referentin

  • Julia Mock, M.A., klinische Lerntherapeutin und wissenschaftliche Mitarbeiterin, Leibniz-Institut für Wissensmedien Tübingen

(2) «Entwicklungsstufen und Stolpersteine auf dem Weg vom Zählen zum Rechnen»
Mathematische Fertigkeiten erwerben Kinder bereits in der frühen Kindheit: Schon mit zwei Jahren verwenden sie ihre ersten Zahlwörter und fangen an, ihr Alter mit den Fingern zu zeigen. Diese frühen Erfahrungen mit Zahlen bilden die Grundlage für das spätere mathematische Verständnis. Aber was, wenn diese Entwicklung nicht so verläuft, wie sie sollte? In diesem Beitrag werden zunächst die Entwicklung der Zahlenverarbeitung sowie deren Diagnostik in der frühen Kindheit dargestellt. Im Anschluss daran werden Fördermöglichkeiten zum Umgang mit mathematischen Lernschwierigkeiten besprochen. Den Abschluss des Beitrags bilden praktische Hinweise für die frühe Diagnostik und Förderung mathematischer Vorläuferkompetenzen, mit deren Hilfe eine erfolgreiche mathematische Entwicklung unterstützt werden kann.

Referentin

  • Prof. Dr. Ursula Fischer, Juniorprofessorin für Entwicklung und Förderung in der frühen Kindheit, Universität Konstanz

Das übergeordnete Ziel der Veranstaltungen besteht darin, die anwesenden Referierenden aus dem Kontext des Kompetenznetzwerks mit den Studierenden des Masterstudiengangs Frühe Kindheit in Austausch zu bringen. Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen. Die Ringvorlesungen finden regelmässig jeweils am letzten Mittwoch der Monate Januar, April, Juni und November statt.

Übernächste Ringvorlesung:
Mittwoch, 30. Januar 2019, 18.30–20.00 Uhr, Universität Konstanz

Abonnieren Sie den PHTG Newsletter

* Pflichtfeld

Kontakt

Pädagogische Hochschule Thurgau
Unterer Schulweg 3
Postfach
CH-8280 Kreuzlingen 1
Telefon +41 (0)71 678 56 56
E-Mail office(at)phtg.ch
 

 

Abonnieren Sie den PHTG Newsletter

* Pflichtfeld

Öffnungszeiten Hochschulsekretariat
während den Sommerferien vom 6. Juli bis 7. August 2020

Montag–Freitag
08.00–12.00 Uhr
13.30–16.00 Uhr (freitags schliesst das Hochschulsekretariat um 15.00 Uhr)

Vom 20. bis 31. Juli 2020 ist das Hochschulsekretariat geschlossen.