Event-Detail

BiSE Forschungskolloquium: PD Dr. Sabine Glock (Bergische Universität Wuppertal)

Datum: 23.04.19
Zeit:15:15
Ort:Universität Konstanz, C252

23.04.2019 | Implizite und explizite Erwartungen von Lehrpersonen: Welche Rolle spielen das Geschlecht und der Migrationshintergrund von Schülerinnen und Schülern?

Seit der klassischen Studie von Rosenthal zu den Effekten von Lehrererwartungen ist bekannt, wie stark die Erwartungen von Lehrkräften das Verhalten von Schülerinnen und Schülern beeinflussen können. Stärker noch ist aber der Einfluss dieser Erwartungen auf die Urteilsbildung von Lehrpersonen, die dann oftmals dafür sorgen, dass Schülerinnen und Schüler nicht gemäß ihrer Leistung wahrgenommen werden, sondern im Lichte dessen, was Lehrpersonen von ihnen erwarten. Der Einfluss solcher Erwartungen ist vor allem dann groß, wenn es sich um automatische, vielfach nicht unbedingt bewusste Erwartungen handelt. In diesem Vortrag soll die Rolle von automatischen, impliziten Lehrkrafterwartungen gegenüber Schülerinnen und insbesondere gegenüber Schülerinnen mit Migrationshintergrund für die Urteilsbildung in unterschiedlichen schulischen Bereichen beleuchtet werden. Unterschiedliche Studien zeigen unterschiedliche Arten von Benachteiligungen für Schülerinnen und für Schülerinnern mit Migrationshintergrund aufgrund negativer Lehrerwartungen, aber auch völlig überraschende Bevorzugungen von Schülerinnern mit Migrationshintergrund in bestimmten schulischen Bereichen.