Event-Detail

BiSE Forschungskolloquium: Prof. Dr. Ursula Kessels (Freie Universität Berlin)

Datum: 24.06.19
Zeit:17:00
Ort:Universität Konstanz, ML 630

24.06.2019 | Mädchen sind fleissig, Jungen können Physik? Wie Geschlechterstereotypen (fachspezifisch) schulisches Engagement erklären können

Das binationale Forschungskolloquium der BiSE im Sommersemester 2019: Vernetzen Sie sich fachlich, binational sowie interdisziplinär!

Unter der Leitung von Prof. Dr. Axinja Hachfeld finden auch im kommenden Semester weitere Termine der Veranstaltungsreihe statt. Zusätzlich zu dem bereits angekündigten Programm konnte eine weitere externe Referentin für einen Vortrag gewonnen werden: am 24. Juni 2019, um 17:00 Uhr trägt Prof. Dr. Ursula Kessler an der Universität Konstanz (Raum ML 630) zum Thema «Mädchen sind fleissig, Jungen können Physik? Wie Geschlechterstereotypen (fachspezifisch) schulisches Engagement erklären können.» vor.

Im Vortrag werden mögliche psychologische Ursachen für das unterschiedlich ausgeprägte Engagement von Jungen und Mädchen in einzelnen Fächern sowie beim schulischen Lernen insgesamt thematisiert. Es werden verschiedene empirische Studien vorgestellt, die zum Einen das geringere Interesse von Mädchen an den „MINT“-Fächern und zum Anderen das geringere schulische Engagement von Jungen untersuchen. Dabei werden stereotype Annahmen über die typischen Eigenschaften und das typische Lernverhalten von Jungen und Mädchen mit ihrem unterschiedlichen schulischen Engagement in Beziehung gesetzt. Vor dem Hintergrund des insgesamt geringeren Schulerfolges von Jungen liegt ein besonderer Fokus auf dem psychologischen Nutzen, den es für Jungen haben kann, sich in der Schule nur wenig zu engagieren oder den Unterricht zu stören.

Weitere Termine