Seite Detailansicht
Markus Meier

Markus Meier

Dozent Musik 
 
 
 
+41 (0)71 678 55 55 

Tätigkeiten an der PHTG

- Instrumentalunterricht (Blockflöte)
- Instrumentaler Gruppenunterricht (IGU)
- Leitung Diplomprojekt Musikpädagogik
- Dozierender der Module "Ensemble: singen - spielen - leiten" und "Musik hören und notieren"
- Referate und Korreferate von Diplomarbeiten (vornehmlich im DP Musikpädagogik)

Profil

Aus- und Weiterbildung

2004 2008 Kirchenmusikstudium an der Musikhochschule Luzern mit den Schwerpunktfächern Gesang und Chorleitung
2001 2003 Schulmusikstudium an der Musikhochschule Zürich
1992 1996 Konzertausbildung bei Kees Boeke an der Musikhochschule Zürich. Intensivierung des Fagottspiels und Beschäftigung mit weiteren historischen Blasinstrumenten wie Krummhorn, Dulzian, Pommer, Dudelsack, Schalmei etc.
1992 Studienaufenthalt in Amsterdam. Blockflötenunterricht bei Jeanette van Wingerden an der "Academie voor Oude Muziek Amsterdam".
1987 1991 Blockflötenstudium bei Matthias Weilenmann an der Musikhochschule Zürich in Verbindung mit den Ergänzungsfächern Fagott, Cembalo und Aufführungspraxis Alter und Neuer Musik
1982 1986 Ausbildung zum Orgelbauer in der Werkstätte M. Mathis in Näfels

Berufstätigkeit

2012 Lehrtätigkeit am BBZ Arenenberg (Musikinstrumentenbau - Fachrichtung Orgelbau)
2010 Kirchenmusiker/Chorleiter in Evang. Romanshorn
2007 2016 Organist in Henggart (Nebenamt)
1992 2007 Hauptlehrer für Schulmusik und Blockflöte an der Pädagogischen Maturitätsschule in Kreuzlingen
1988 1991 Blockflötenunterricht an diversen Musikschulen
1986 1988 Arbeit als Orgelbauer bei Mathis in Näfels
als freischaffender Musiker in diversen Ensembles und als Solist tätig

Spezialkenntnisse / Inhaltliche Arbeitsschwerpunkte

- Musikinstrumentenbau (Berufsabschluss als Orgelbauer)
- Kirchenmusik (mit Schwerpunkt Chorleitung / Gesang)
- Alpinismus (langjähriger JO-Chef der SAC-Sektion Toggenburg)

Publikationen

2019 Der Orgelbauer Johann Michael Grass und sein Neu St. Johanner "Opus maximum". In: Toggenburger Jahrbuch 2020. Schwellbrunn 2019. http://profil.phtg.ch/Publikationen/1218/16/TJB20_Meier_Orgelbauer.pdf
2019 Der Orgelbauer Johann Michael Grass und sein Neu St. Johanner Opus maximum. In: Musik & Liturgie 3//19. Gossau. http://profil.phtg.ch/Publikationen/1218/15/SKMV_MuLi_03-19_Der Orgelbauer Johann Michael Grass uns sein Neu St. Johanner Opus Maximum (Markus Meier).pdf
2017 Die Toggenburger Orgelbauer Melchior Grob und Heinrich Ammann. In: Toggenburger Jahrbuch 2018. Wattwil. http://profil.phtg.ch/Publikationen/1218/13/TJB18_Meier_Hausorgelbauer.pdf
2016 Kultur-Gedächtnis: Hausorgeln im Innerrhodischen? (ungekürzte Fassung). In: Musik & Liturgie 4//16. Gossau. http://profil.phtg.ch/Publikationen/1218/12/MuLi_04-16_Hausorgeln im Innerrhodischen.pdf
2015 Hausorgeln im Innerrhodischen? In: Obacht Kultur N°23 / 2015/3. Kanton Appenzell Ausserrhoden. Speicher. http://profil.phtg.ch/Publikationen/1218/11/Artikel M Meier obacht23_3_15.pdf
2014 Faszination Fels. In: Der Alpstein. Natur und Kultur im Säntisgebiet. Überarbeitete und ergänzte Auflage. Herisau.
2013 Für die Hausorgellandschaft im Toggenburg "Windbläss-Schottisch". In: Musik & Liturgie 2//13. Gossau. http://profil.phtg.ch/Publikationen/1218/8/SKMV_MuLi_02-13_Windbläss.pdf
2013 Johann Melchior Grob - Toggenburger Orgelbauer. In: Toggenburger Jahrbuch 2014. Wattwil. http://profil.phtg.ch/Publikationen/1218/6/TJ_2014_Melchior Grob.pdf
2003 Zweimal auferstanden – die dramatische Geschichte einer Hausorgel. In: Toggenburger Jahrbuch 2004. Wattwil.
2000 Faszination Fels. In: Der Alpstein. Natur und Kultur im Säntisgebiet. Herisau.
1998 (Hrsg.) Jubiläum 50 Jahre Kletterclub Alpstein. Festschrift. Unterwasser.
1997 An die Toggenburger Hausorgel. Eine Liebeserklärung. In: Toggenburg aktuell, Nr. 19. Wattwil.
1996 Die Melchior-Grob-Orgel im „Alten Acker“ Wildhaus. In: Intrada - Zeitschrift für Alte Musik. Mels. http://profil.phtg.ch/Publikationen/1218/1/Die Grob-Orgel im Alten Acker Wildhaus.pdf