News-Detail

13.05.19 Lichtphänomene kreativ umgesetzt

Die Ausstellung «Leuchten» ist noch bis zum 20. Mai im M-Gebäude zu besichtigen.

Weiche Formen, verspielte Strukturen und witzig spielerische Interpretationen erleuchten den Gang in der untersten Ebene des M-Gebäudes an der Pädagogischen Hochschule Thurgau. Sie sind das Resultat kreativer Umsetzungen der Studierenden aus der Studienwochen «Leuchten» und «Illumination».

Ein Spiel aus Licht und Formen zieht im Gang des M-Gebäudes faszinierte Blicke auf sich. Die kunstvollen, verspielten, bizarren und ausgewogenen Formen haben eines gemeinsam. Sie sind Leuchten.
Entstanden sind sie in einer Studienwoche mit Studierenden der PHTG, PHSG und der PMS.

Die Studierenden der Studiengänge Sek l und VS/PS setzten sich mit Aspekten und Phänomenen von Licht auseinander. Sie befassten sich mit Themen wie Licht, Schatten, Transparenz, Halbtransparenz, Hülle, Form und Farbe. Die Studierenden wurden sensibilisiert für Qualitäten und Wirkungen von Lichtquellen, für variierende Eigenschaften und Wirkungen verschiedener Papiere, für Bearbeitungsmöglichkeiten der Papiere sowie für das Thema der Lichtverteilung auf den Projektionsflächen. Aus Draht wurde eine geeignete Halterung für das Leuchtmittel und den Mantel aus Papier entworfen. Alle Aspekte zusammen führten in einen Designprozess mit dem Ziel, Leuchten zu entwickeln.
Ein Besuch dieser Lichtphänomene lohnt sich. Die Ausstellungsstücke können noch bis zum 20. Mai 2019  betrachtet werden.

Leitung:
Daniel Sauter, Dozent Technisches Gestalten PHTG / Matthias Bischoff, Designer FH