News-Detail

06.02.20 Forschung im Fokus

Die Vernetzung der Forschung ist ein gemeinsames Ziel der Universität Konstanz und der Pädagogischen Hochschule Thurgau im Rahmen der Binational School of Education (BiSE). Um dieses Ziel mit Leben zu erfüllen, fand am 28.01.2020 an der Universität Konstanz zum ersten Mal der «Forschungshalbtag der BiSE» statt. Mit vier Referentinnen und Referenten und 25 Teilnehmenden aus beiden Hochschulen hatte das neue Kooperationsformat einen guten Start.

Zum Auftakt gaben die Organisatoren der Veranstaltung, Prof. Dr. Stephan Schumann und Prof. Dr. Priska Sieber, einen einführenden Überblick darüber, wo und wie die Forschung an den beiden Hochschulen verortet ist. Bei aller Unterschiedlichkeit im Aufbau und der Organisation der beiden Hochschulen sind die vielfältigen Forschungsaktivitäten in der Zusammenschau als starker Standortvorteil anzusehen.

Die inhaltlichen Beiträge und Diskussionen befassten sich im ersten Teil der Veranstaltung mit dem Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung (Prof. Dr. Christina Colberg) und mit dem Verhältnis von angehenden Lehrpersonen zu ihren Mentorinnen und Mentoren (Jun.-Prof. Dr. Tobias Kärner). Der zweite Teil der Veranstaltung fokussierte auf die Fremdsprachendidaktik. Hier ging es um den inklusiven Englischunterricht (Dr. Christoph Suter) und das Selbstwirksamkeitsgefühl angehender Englischlehrkräfte im inklusiven Unterricht (Dr. Run Tan).