News-Detail

13.03.20 Dr. Christoph Suter wird Prorektor Akademisches Personal der PHTG

Dr. Christoph Suter, Prorektor Akademisches Personal

Der Regierungsrat hat am 10. März 2020 die Revision des Geschäftsreglements der Pädagogischen Hochschule Thurgau genehmigt. Mit der heutigen Veröffentlichung im Amtsblatt wird an der PHTG ein neues Prorektorat Akademisches Personal eingerichtet. Als Leiter des Prorektorats hat der Hochschulrat Dr. Christoph Suter gewählt.

Der Hochschulrat der PHTG hat am 13. Mai 2019 entschieden, aufgrund der neuen, übergreifenden Organisationsstruktur ein neues Prorektorat einzurichten und hat als künftigen Prorektor den Sprachdidaktiker Dr. Christoph Suter gewählt. In dieser Funktion verantwortet Christoph Suter die Personalentwicklung und die Personaleinsatzplanung des gesamten akademischen Personals. Christoph Suter hat diese Aufgabe im September 2018 angetreten und den damals neu geschaffenen Bereich mit aufgebaut.
 
Christoph Suter bringt für die verantwortungsvolle Tätigkeit als Prorektor ein Studium zum Sekundarlehrer phil. I, einen Masterabschluss in Englischdidaktik und eine Dissertation in Anglistik sowie zahlreiche Weiterbildungen im Bereich Schul- und Hochschulführung mit. Nach seinem Erststudium an der Universität Zürich war er mehr als zehn Jahre als Sekundarlehrer im Kanton Glarus tätig und seit rund zwanzig Jahren auch in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Von 2004 bis 2018 arbeitete Christoph Suter an der Pädagogischen Hochschule Zürich, unter anderem als Mentor in der berufspraktischen Ausbildung, als Dozent für Englischdidaktik auf der Sekundarstufe I und als Bereichsleiter Sprachen der Abteilung Primarstufe.
 
Mit der Revision des Geschäftsreglements der PHTG aus dem Jahr 2004 wurden weitere rechtliche und strukturelle Anpassungen vorgenommen. Unter anderem wurde den Mitarbeitenden explizit das Recht eingeräumt, eine Mitwirkungsorganisation zu schaffen, der Konvent auf die übergreifenden Organisationsstruktur hin angepasst und damit insgesamt die Mitwirkungsrechte der Mitarbeitenden und Studierenden ausgebaut.