Berufsintegrierte Studienvariante

Berufsintegrierte Studienvariante

Vorstellung Studienmodell

Studierende der Studiengänge «Kindergarten-Unterstufe» und «Primarstufe» können ihr Studium ab dem Schuljahr 2023/24 berufsintegriert fortsetzen. Die Studierenden entscheiden sich während ihres zweiten Studienjahrs, ob sie sich ab dem dritten Studienjahr von einer Schulgemeinde in einer Tandemkonstellation als Kindergarten- oder Primarlehrperson anstellen lassen und fortan berufsintegriert weiterstudieren möchten.

Parallel zur Anstellung an der Volksschule absolvieren diese Studierenden die Lehrveranstaltungen des dritten Studienjahrs auf zwei Jahre verteilt und unter besonderer Berücksichtigung spezifischer Aspekte des Berufseinstiegs. Mit der Studienvariante wird eine qualitativ hochstehende Ausbildung geboten, welche die beiden Ausbildungsorte «Hochschule» und «Berufsfeld» noch näher als bisher zusammenbringt und massgeblich zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen der PHTG und der Volksschule Thurgau beiträgt.

Start der Studienvariante

Die Studienvariante wird zum ersten Mal für die Schuljahre 2023-25 angeboten. Die Studierenden-Tandems können von der Schulgemeinde entsprechend vom August 2023 bis Juli 2025 befristet angestellt werden. 

Dauer der Studienvariante

Die Studierenden absolvieren die ersten beiden Studienjahre an der PHTG regulär. Das dritte Studienjahr wird auf vier Semester erweitert. Während diesen vier Semestern sind die Studierenden zwei Jahre befristet in einer Thurgauer Schulgemeinde auf der Zielstufe angestellt.

Kooperation Schulgemeinde und PHTG

Schulgemeinden, die Ausbildungsstellen für die BiSVa anbieten, treffen mit der PHTG und den Studierenden eine Kooperationsvereinbarung. Darin sind die Rahmenbedingungen definiert. Die Kooperation schliesst ein, dass die Schulen am aktuellen Wissensstand zum Themenfeld der Professionalisierung von Lehrpersonen und der Unterrichtsentwicklung interessiert sind und im entsprechenden Dialog eine aktive Rolle einnehmen.

Die Schulbehörde stellt die Studierenden für zwei Jahre befristet an. Die Ausbildungsverantwortung liegt weiterhin bei der PHTG, wobei die Schulen eine wichtige Mitverantwortung sowie die Qualitätssicherung vor Ort übernehmen.

Die Kooperationsschule sowie die PHTG definieren Ansprechpersonen, welche gemeinsam die Kooperation verantworten.

Stellenausschreibung für die BiSVa

Stellen in Thurgauer Schulgemeinden, die explizit für die berufsintegrierte Studienvariante vorgesehen sind, können auf dem Portal des Verbandes der Thurgauer Schulgemeinden (VTGS) unter der Rubrik «Tandem PHTG» ausgeschrieben werden.

Bewerbungsverfahren

Die Studierenden bewerben sich als Tandem auf die ausgeschriebenen Stellen. Die Bewerbungsgespräche sowie die Anstellung liegen in der Verantwortung der Schulgemeinden. Sie werden von den zuständigen Personen aus dem Schulfeld realisiert.

Steht ein Vertragsabschluss bevor, wird die PHTG (tandem(at)phtg.ch) informiert. In einem Kooperationsgespräch wird die Zusammenarbeit zwischen der PHTG, der Schulleitung und den Studierenden gemeinsam festgelegt. Das Gespräch wird von der PHTG organisiert.

Voraussetzung für Studierende zur Teilnahme an der BiSVa

  • abgeschlossene Berufseignungsabklärung
  • erfolgreicher Studienverlauf 
  • gute Leistungen in der berufspraktischen Ausbildung 
  • Empfehlung der PHTG: Absolvierter Sprachaufenthalt und nach Möglichkeit vorliegende Fremdsprachenkompetenz C1 (Englisch oder Französisch)

Studienstruktur

Die zu erbringenden Studienleistungen des dritten Studienjahres (60 ECTS-Punkte) werden im Zeitraum von zwei Jahren parallel zur Unterrichtstätigkeit absolviert. Praktika werden «on the job» absolviert.

Studierende des Studiegangs Primarstufe verbringen in der Regel einen Studientag pro Woche (Dienstag oder Freitag) an der PHTG. Der Studienplan orientiert sich am Volksschuljahr.
Studierende des Studiengangs Kindergarten-Unterstufe absolvieren ihre Studienleistungen während zwei Wochentagen (Montag/Dienstag bzw. Donnerstag/Freitag), hingegen nur während des Studiensemesters.

Während einzelner Ferienwochen der Volksschule finden Blockveranstaltungen statt.

Während des Volksschuljahres sind Wochen vorgesehen, an denen jeweils eine Studentin bzw. ein Student zu 100% an der PHTG studiert, während die Tandempartnerin bzw. der Tandempartner die Klasse die ganze Woche unterrichtet. Detailinformationen sind dem provisorischen Jahresplan zu entnehmen.

Begleitung an den Schulen vor Ort

Zur Begleitung und Unterstützung vor Ort definieren die Schulen eine Mentoratsperson, welche über eine Ausbildung als Praktikumslehrperson verfügt oder bereit ist, diese zu absolvieren. Idealerweise ist die Person selber als Klassenlehrperson in derselben Schule auf derselben Klassenstufe tätig.

Die Mentoratsperson vor Ort bringt ein hohes Interesse an aktuellen Entwicklungen im Bereich der Professionalisierung von Lehrpersonen sowie der Unterrichtsentwicklung mit. Sie ist bereit, sich mit aktuellen Forschungsergebnissen und Qualitätsstandards von Schule auseinanderzusetzen und das eigene Handeln und dasjenige der Studierenden evidenzbasiert zu reflektieren. Sie arbeitet mit der PHTG verbindlich zusammen.

Die Mentoratsperson wird über die zwei Jahre voraussichtlich im Umfang einer Jahreslektion entlohnt.

Begleitung durch die PHTG

Die Studierenden werden von einer Mentoratsperson der PHTG an den beiden Lernorten Hochschule und Praxis begleitet. Insbesondere während der Praktika on the job werden die Studierenden von diesen Mentoratspersonen unterstützt. Regelmässige Praxisbesuche und Reflexionsgespräche dienen der Beratung der Studierenden während der beiden Studienjahre.

Hinweis: Inkrafttreten der neuen Studienvariante nach Genehmigung seitens Regierungsrat

Kontakt

Allgemeine Fragen

 
Dr. Benita Affolter
Studiengangsleitung Primarstufe
benita.affolter(at)phtg.ch
 

Kontakt für Schulgemeinden

 
tandem(at)phtg.ch

 

Dokumente

Quicklinks

Weitere Seiten

Quicklinks

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewähren. Mehr erfahren.