EPB-Aufbaumodul Kinder psychisch kranker Eltern

EPB-Aufbaumodul «Kinder psychisch kranker Eltern»

Beschreibung

In der Entwicklungspsychologischen Beratung (EPB) für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern begegnen wir auch psychisch kranken Eltern. Die psychische Erkrankung eines Elternteils ist ein erheblicher Risikofaktor für die Entwicklung des Kindes. Sie erschwert es Betroffenen, die Äusserungen ihrer jungen Kinder wahrzunehmen, adäquat zu interpretieren und feinfühlig zu beantworten. Dies gilt für Signale der Kommunikationsbereitschaft des Säuglings ebenso wie für Anzeichen seiner Überlastung.

Zusätzlich können das Einfühlungsvermögen und die Perspektivenübernahme eines kranken Elternteils durch anhaltend hohen Stress eingeschränkt sein. Oft werden Erleben und Verhalten des Kindes verzerrt wahrgenommen und können nicht im Rahmen der kindlichen Entwicklung verstanden werden. Krankheitsbedingte Interaktions- und Kommunikationsmuster beeinflussen die emotional-soziale, sprachliche und kognitive Entwicklung der Kinder tiefgreifend.

Die Entwicklungspsychologische Beratung bietet die Möglichkeit, die Äusserungen von Säuglingen und Kleinkindern zu «dolmetschen». Damit werden die Fähigkeiten der Eltern unterstützt, die Äusserungen feinfühlig wahrzunehmen und zu beantworten.

Vorgehen

  • Psychische Erkrankungen aus der Erlebens- und Entwicklungsperspektive der jungen Kinder betrachten
  • Erkennen von Belastungen und Risiken an Videobeispielen
  • Empathischer Umgang mit Gefühlen und allfälligem Abwehrverhalten der Eltern bei gleichzeitiger Sicht auf den Bedarf der Kinder
  • Verständnis für die Bedeutung weiterer Bezugspersonen für das Kind erarbeiten, grundsätzlich und kompensatorisch für die Zeiten, in denen der kranke Elternteil, eingeschränkt verfügbar ist

Es ist erwünscht, dass die Teilnehmerinnen eigene Fallbeispiele und Videoaufnahmen mitbringen. Dies ist jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme.
Das Aufbaumodul ist eine Kooperation im Rahmen des Kompetenznetzwerks Frühe Kindheit.

Zielgruppe

Fachpersonen der Jugend- und Familienhilfe und des Gesundheitswesens mit einem Bezug zu jungen Familien / Ärztinnen und Ärzte / Erziehungsberaterinnen und Erziehungsberater / Hebammen / Heilpädagoginnen und Heilpädagogen / Mütter- und Väterberatende / Pädagoginnen und Pädagogen / Psychologinnen und Psychologen / Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen / Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter / Therapeutinnen und Therapeuten

Leitung

Brigitte Linke, Diplom Pädagogin, Kinder- und Jugendtherapeutin
Anna von Ditfurth, lic. phil., System-integrative, Einzel-, Paar- und Familientherapeutin

Ort

Marie Meierhofer Institut, Zürich, Kulturpark Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

Dauer

3 Tage

Daten

Donnerstag, 1. Oktober 2020 bis Samstag, 3. Oktober 2020

Anmeldeschluss

11. September 2020
Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Preis

CHF 900.– (Änderungen vorbehalten)

Information und Anmeldung

Marie Meierhofer Institut für das Kind
+41 (0)44 205 52 20
info(at)mmi.ch
www.mmi.ch

Abonnieren Sie den PHTG Newsletter

* Pflichtfeld

Kontakt

Pädagogische Hochschule Thurgau
Unterer Schulweg 3
Postfach
CH-8280 Kreuzlingen 1
Telefon +41 (0)71 678 56 82
E-Mail weiterbildung(at)phtg.ch

 

Abonnieren Sie den PHTG Newsletter

* Pflichtfeld

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag/Dienstag, jeweils von 08.30–12.00 Uhr
Mittwoch, jeweils von 08.30–12.00/13.00–16.00 Uhr
Donnerstag/Freitag, jeweils von 08.30–12.00 Uhr