Detail

FK.21.25.112 Gemeinsam geteilte Denkprozesse im Freispiel anregen

Beschreibung

Interaktionen zwischen Kindern und Fachpersonen werden als «gelungen» wahrgenommen, wenn sie von Wechselseitigkeit sowie gegenseitiger Bezugnahme gezeichnet sind. Das Prinzip «Sustained Shared Thinking (SST)», also das «gemeinsam geteilte Denken» ist eine Interaktionsform, die ein wichtiges Qualitätsmerkmal darstellt, unteranderem für die Sprachförderung. Von «gemeinsamen geteilten Denken» wird gesprochen, wenn ein Dialog zwischen pädagogischen Fachpersonen und Kinder entsteht, in dem sie gemeinsam etwas verstehen oder herausfinden wollen oder sich einer Problemstellung oder Aufgabe widmen und versuchen diese zu lösen. Ein Interaktionsprozess, der auf dem Grundsatz des SST beruht, kann bei den Kindern einen effektiven Lernprozess auslösen und nachweislich positiv die sprachliche und kognitive Entwicklung des Kindes beeinflussen. Idealerweise sind die Fragen, Themen und Beobachtungen von Kindern der Ausgangspunkt für Gespräche.

Inhalt

Inhalte


Wie und wann können Dialoge zwischen pädagogischen Fachpersonen und Kindern im Alltag integriert werden? Wie kann die Interaktionsform des gemeinsam geteilten Denkens im Freispiel eingesetzt werden? Mit welchen Sprachförderstrategien können die Denkprozesse begleitet werden? In diesem Weiterbildungskurs sollen die Antworten auf diese Fragen gemeinsam erarbeitet werden.


Ziele

Die Teilnehmenden

• erwerben Wissen über den Grundsatz des «Sustained Shared Thinking» in Freispielsituationen

• lernen Kinder im selbständigen Entdecken und in ihrer Wissbegierde zu stärken

• setzen sich mit Orientierungsmuster gelingender kognitiv anregender Interaktionen aus

• lernen Fragen der Kinder aufzunehmen und weiterzuführen

• entwickeln eine dialogische Alltagskultur

• reflektieren ihr eigenes dialogisches Handeln



 

Hinweis

Mit Hilfe von ausgewählten videogestützten Fallbeispielen wird die Interaktionsform des SST im Freispiel reflektiert und deren Bedeutung für die Interaktion zwischen Fachperson und Kind diskutiert.

Zielgruppen

Frühe Kindheit, Zyklus 1

Leitung

Karina Iskrzycki

Ort

Kreuzlingen, PHTG

Durchführungsart

Präsenz

Dauer

1 Halbtag

Daten, Zeit

Freitag, 18. März 2022, 13.30 - 17.00 Uhr

Anmeldefrist

12.02.2022

Preis

100.00

Haben Sie Fragen zum Angebot? Kontaktieren Sie uns und wir besprechen die Möglichkeiten!

weiterbildung(at)phtg.ch, Tel: +41 71 678 56 82

Kontakt

Pädagogische Hochschule Thurgau
Unterer Schulweg 3
Postfach
CH-8280 Kreuzlingen 1

Telefon +41 (0)71 678 56 82
weiterbildung(at)phtg.ch

Medien und Didaktikzentrum MDZ
Lehrplan 21

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewähren. Mehr erfahren.