12.09.17 Filme fördern Sprache

12.09.17 Filme fördern Sprache

Unter dem Motto «Film – Sprache – Begegnung» fand in den vergangenen Wochen ein interkulturelles Sommercamp mit Pädagogik-Studierenden aus Rumänien, Serbien und Deutschland statt. Im Jugendbildungszentrum des transsilvanischen Ortes Seligstadt konnten die 32 Teilnehmenden den film- und theaterpädagogischen Sprachförderansatz kennenlernen und auf ihren eigenen Deutsch-als-Fremdsprache- bzw. Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht anpassen. Das MDZ der Pädagogischen Hochschule Thurgau ist in diesem Projekt durch Mitorganisator Björn Maurer, Dozent Medien und Informatik vertreten.

In enger Verzahnung von Theorie und Praxis konnten Sprachförderbereiche wie Wortschatzarbeit, Mehrsprachigkeit und Hörverstehen mit kreativer Filmarbeit verknüpft werden. Neben der Erprobung und der sprachdidaktischen Reflexion von verschiedenen Spielen und Übungen hatten die Teilnehmenden auch die Gelegenheit, in interkulturell zusammengesetzten Teams einen kurzen Film zu drehen und dabei ihre neu erworbenen Kompetenzen anzuwenden. Als besonders anregend erwies sich der Erfahrungsaustausch über kulturspezifische Zugänge der Sprachvermittlung im Spannungsfeld von Filmgestaltung, Storytelling und szenischem Spiel.

Seminarbegleitend wurde das kürzlich im kopaed-Verlag erschienene Praxishandbuch «Holdorf, K. / Maurer, B. (Hg.): Spiel-Film-Sprache» erfolgreich eingesetzt. Auf der Website des Projekts können die Kurzfilme der Studierenden angeschaut werden.