News-Detail

08.10.18 Internationaler Masterstudiengang Schulentwicklung (M.A.)

Am 8. Oktober 2018 startete mit 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die neue Durchführung des Masterstudiengangs Schulentwicklung (M.A.). Sie kommen aus der Schweiz, Deutschland und aus Österreich und lernten sich am Tag der deutschen Einheit kennen. Grenzen werden in diesem Lehrgang überschritten und neue Kontakte und Inhalte aufgebaut.

Der Masterstudiengang Schulentwicklung (M.A.) wird als gemeinsames internationales Kooperationsprojekt der Pädagogischen Hochschulen Weingarten (D), Vorarlberg (A), Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen und Thurgau angeboten. Die internationale Ausrichtung und enge Kooperation der sechs Hochschulen ist im deutschsprachigen Raum einzigartig.

Während des Studiums werden Konzepte und Verfahren vermittelt, um Entwicklungsprozesse an Schulen initiieren, begleiten, unterstützen und evaluieren zu können. Die Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer entwickeln Expertise in den Bereichen Schul-, Organisations- und Unterrichtsentwicklung sowie Beratung, Coaching und Evaluation. Der Studiengang siedelt sich im Spannungsfeld einer wissenschafts- und anwendungsorientierten Ausrichtung an. Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen erhalten den Titel Master of Arts (M.A.). Absolventinnen und Absolventen mit einem überdurchschnittlichen Abschlussergebnis («ausgezeichnet» oder «sehr gut») können an der Pädagogischen Hochschule Weingarten oder jeder anderen Universität als Doktorandin bzw. Doktorand aufgenommen werden (entsprechend der jeweils gültigen Promotionsordnung).

Die berufsbegleitende Ausrichtung des Studiengangs ermöglicht eine parallele berufliche Teilzeittätigkeit. Dadurch entstehen wertvolle Verbindungen zwischen theoretischen Erkenntnissen und erfahrener Praxis.