Frühe Kindheit

Frühe Kindheit

Das Bewusstsein um die Bedeutung der ersten Lebensjahre eines Kindes nimmt stetig zu. Doch wie können Erkenntnisse über die Entwicklung in der frühen Kindheit aus der Forschung in der Praxis umgesetzt werden? Wie finden Erfahrungen und Fragen, die der pädagogischen Praxis unter den Nägeln brennen, ihren Weg in die Forschung?

Es ist unser Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis zu lancieren und zu unterstützen. Der Bereich Frühe Kindheit und das dazugehörige Binationalen Zentrum Frühe Kindheit (BiKi) will mit seinen Aktivitäten die interdisziplinäre und integrative Zusammenarbeit zwischen allen Berufsgruppen, die in der frühen Kindheit tätig sind, stärken und den kreativen Dialog zwischen unterschiedlichen Denk- und Arbeitsweisen anregen. Es ist uns ein zentrales Anliegen uns für die Professionalisierung und Qualitätsentwicklung der Frühen Kindheit einzusetzen.

Die Angebote richten sich an Fachpersonen und Institutionen aus der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE) sowie der Frühen Förderung.

Aktuelle Veranstaltungen

03.11.2022, Informationsabend Frühe Kindheit: Aus- und Weiterbildungen im Themenfeld der frühen Kindheit

Wie können Erkenntnisse über die Entwicklung in der frühen Kindheit aus der Forschung in der Praxis umgesetzt werden? Wie finden Erfahrungen und Fragen, die der pädagogischen Praxis unter den Nägeln brennen, ihren Weg in die Forschung?
Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern ist ein facettenreiches Thema. Das Bewusstsein um die Bedeutung der ersten Lebensjahre eines Kindes nimmt stetig zu.

Wir engagieren uns seit Jahren in der Aus- und Weiterbildung von Expert:innen im Bereich der frühen Kindheit. Profitieren Sie von unseren reichhaltigen Erfahrungen und informieren Sie sich über unseren Masterstudiengang Frühe Kindheit, unsere Weiterbildungsstudiengänge – CAS Pädagogik der Frühen Kindheit, CAS Entwicklungspsychologische Beratung sowie den Weiterbildungsmaster MAS Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung.

Haben Sie Interesse Schwerpunkte im Bereich der Frühen Kindheit zu setzen und sich damit für neue Aufgaben zu qualifizieren?
Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich hier für die Infoveranstaltung im Z Gebäude, Raum Z 109 an der Pädagogischen Hochschule Thurgau am Donnerstag, 03.11.2022, 19:00 Uhr an.

Referentin
Prof. Dr. Carine Burkhardt Bossi, Leiterin Bereich Frühe Kindheit, PHTG
Karina Iskrzycki, Absolventin Master Frühe Kindheit, Geschäftsführerin Binationales Zentrum Frühe Kindheit (BiKi)

Das Kompetenznetzwerk «Frühe Kindheit» lädt zur nächsten Ringvorlesung der Reihe «Forschung und Praxis in der frühen Kindheit» ein.

Mittwoch, 30. November 2022 | 18.30–20.00 Uhr | Online-Durchführung

In der nächsten Ringvorlesung geht es um das Thema «P4Play – Förderung des kindlichen Spiels». Der Anlass wird von Prof. Dr. Burkhardt Bossi Carine moderiert und umfasst einen Beitrag.
Interessierte können sich hier für die Online-Durchführung anmelden. Informationen zum Zugang erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung per E-Mail.

Prof. Dr. Christina Schulze forscht und lehrt seit 2008 am Institut für Ergotherapie des ZHAW-Departments «Gesundheit» zu den Schwerpunkten «Kinder und Jugendliche», «Partizipation» und «Inklusion». Christina Schulze war zudem als Ergotherapeutin in verschiedenen Einrichtungen in der Schweiz und in Deutschland tätig und leitet seit 2014 ein ambulantes Therapiezentrum für Kinder in Solothurn. Seit über zehn Jahren setzt sie sich für die Rechte von Kindern ein. Die UN-Kinderrechts-konvention hält das Recht des Kindes auf Spiel und altersgerechte Freizeitbeschäftigung fest. Nichtsdestotrotz fehlt es Kindern auf der ganzen Welt an Möglichkeiten zum Spielen – sei es, weil etwa im Freien geeignete Räume fehlen, oder sei es, weil Kindern zum Beispiel aufgrund von Armut, körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen der Zugang zum Spiel erschwert ist.

Der Vortrag gibt einen Einblick in P4PLAY, ein Doktoratsprogramm für Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten, das als Marie-Sklodowska-Curie-Aktion vom Förderprogramm «Horizon Europe» der EU finanziert wird. P4PLAY steht für die vier Dimensionen «People», «Place», «Policy» und «Practice» und beabsichtigt, Wissen über das kindliche Spiel sowie die Konsequenzen mangelnder Spielgelegenheiten zu erlangen, um darauf aufbauend innovative und kreative Lösungen zu entwickeln, damit alle Kinder ihr Recht auf Spiel ausleben können. Beteiligt sind vier Hochschulen: ZHAW, Institut für Ergotherapie, University College Cork, Department of Occupational Science & Occupational Therapy (Irland), Lulea University of Technology, Department of Health, Education and Technology (Schweden) und Queen Margaret University, Division Occupational Therapy & Arts Therapies (Schottland)

Referentin
Prof. Dr. Christina Schulze, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft

Übernächste Ringvorlesung
Mittwoch, 25. Januar 2023 | 18.30–20.00 Uhr | Online-Durchführung

Das übergeordnete Ziel der Veranstaltungen besteht darin, die anwesenden Referierenden aus dem Kontext des Kompetenznetzwerks mit den Studierenden des Masterstudiengangs «Frühe Kindheit» in Austausch zu bringen. Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen. Die Ringvorlesungen finden regelmässig jeweils am letzten Mittwoch der Monate Januar, April, Juni und November statt.

Studiengänge

Kurse

Dienstleistungen

Forschung im Bereich der Frühen Kindheit

Master of Arts
Frühe Kindheit (M.A.)

Binationales Zentrum
Frühe Kindheit (BiKi)

Kompetenznetzwerk Frühe Kindheit

Bodensee-
Symposium

Kontakt

Karina Iskrzycki
Geschäftsführerin Binationales Zentrum Frühe Kindheit
+41 (0)71 678 56 39
karina.iskrzycki(at)phtg.ch


Prof. Dr. Carine Burkhardt Bossi
Leiterin Frühe Kindheit
+41 (0)71 678 57 33
carine.burkhardt(at)phtg.ch

Abonnieren Sie den PHTG Newsletter

* Pflichtfeld

Kontakt

Pädagogische Hochschule Thurgau
Unterer Schulweg 3
Postfach
CH-8280 Kreuzlingen 1
Telefon +41 (0)71 678 56 82
E-Mail weiterbildung(at)phtg.ch

 

Abonnieren Sie den PHTG Newsletter

* Pflichtfeld

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag: 07.30–12.00 Uhr und 13.15–17.00 Uhr
Freitag: 07.30–12.00 Uhr und 13.15–15.00 Uhr

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu gewähren. Mehr erfahren.